BiologiePhilosophie

Viren – Geheimnisvolle Wesen am Übergang zum Leben

Auch wenn Coronavirus und Covid-19 in aller Munde sind: Viren sind mehr als nur Krankheitserreger. Sie sind allgegenwärtig und besiedeln alle Lebensräume. Vermutlich spielten sie eine bedeutende Rolle in der Evolution. Nach klassischer Definition sind sie keine Lebewesen. Es gibt aber immer mehr Hinweise, daß sie möglicherweise am Beginn des Lebens überhaupt standen. Die großen, auch philosophisch bedeutsamen, Fragen sind: Wenn Viren am Ursprung des Lebens waren, waren sie noch tote Materie oder schon lebend? Was ist überhaupt Leben?

Dieser Beitrag steht im PDF-Format zur Verfügung:

Quellen:

Titelbild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Symian_virus.png

Unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie uns mit einer Spende

Vorheriger Beitrag
Drei Irrtümer und ihre Folgen
Nächster Beitrag
Corona und die Freiheitsrechte des Einzelnen: Eine Stellungnahme

Auch interessant

Bauch einer schwangeren Frau
EthikPhilosophie

Abtreibung

Welche Stellung nimmt die Gotterkenntnis Mathilde Ludendorffs zur Frage des Schwangerschaftsabbruches ein? Gibt es Umstände, die einen solchen berechtigen oder…
Weiterlesen
Menü