Philosophie

Nostalgie

Wer heutzutage – vielleicht zufällig – in irgendeiner größeren oder mittleren Stadt auf einen sogenannten Floh- oder Heddeles-Markt gerät, der sieht dort junge Leute begeistert in altem Trödelkram wühlen, er sieht sie in vergilbten Büchern blättern, deren Frakturbuchstaben ihr helles Entzücken erregen, er sieht sie Petroleumlampen, Pferdesättel, Hufeisen oder Wagenräder erstehen und freudig erregt zu ihrem Auto bringen. Unter den Käufern finden sich korrekt und sorgfältig Gekleidete ebenso wie nachlässig oder phantasievoll Gewandete, hier und da suchen auch ältere Käufer etwas Besonderes, ein Geschenk für Tochter oder Sohn, oder wollen nur einmal die Atmosphäre eines solchen Marktes erleben.

Dieser Beitrag steht im PDF-Format zur Verfügung.

Unterstützen

Wenn Ihnen unser Artikel gefallen hat, unterstützen Sie uns mit einer Spende

Vorheriger Beitrag
Was ist und worauf beruht die Gotterkenntnis Mathilde Ludendorffs?
Nächster Beitrag
Kultur als gestaltende göttliche Kraft im Leben des einzelnen und des Volkes

Auch interessant

Menü